Mit diesen Tipps kommen Sie auf den Geschmack!

Unsere Kochtipps sorgen dafür, dass der Genuss schon beim Zubereiten beginnt!


Tipp 1:

Tipp 1:

Wenden Sie Fischfilets vor dem Braten, in Wiener Grießler (doppelgriffiges Mehl). Es klebt nichts in der Pfanne und gibt den Filets eine leicht knusprige Hülle.

TIPP 2:

TIPP 2:

Lassen Sie Feine Sahne zum Kochen nicht zu lange in der Pfanne reduzieren. Die Wasser-Fett-Verbindung (Emulsion) löst sich sonst und es entstehen Fettflocken in der Sauce. Rühren Sie etwas kaltes Wasser unter Ihre Sauce und sie wird wieder schön cremig.

TIPP 3:

TIPP 3:

Setzen Sie für eine schöne klare Brühe Fleisch und Knochen immer mit kaltem Wasser an. Durch das langsame Erwärmen bindet sich das austretende Eiweiß und steigt langsam an die Topfoberfläche.

TIPP 4:

TIPP 4:

Besorgen Sie sich bei Gelegenheit ein sogenanntes Trennfett zum Einsprühen von Auflauf-, Kuchen- oder sonstigen Backformen. Das Backgut löst sich besser aus den Formen, hinterlässt keine Backrückstände und erspart das ständige Auspinseln der Formen.

TIPP 5:

TIPP 5:

Ist zu viel Säure in Ihre Sauce gekommen und die Sahne hat ausgeflockt? Dann rühren Sie etwas Speisestärke mit kaltem Wasser an und geben diese unter Ihre kochende Sauce. Etwas frische Sahne dazu und Ihre Sauce wird wieder glatt und sämig. 

TIPP 6:

TIPP 6:

Schrecken Sie fertig gekochte Nudeln nie mit kaltem Wasser ab. Al dente gekochte Nudeln nur abgießen, mit Olivenöl abmischen, auf einem Blech auskühlen lassen oder direkt weiterverarbeiten. Der Italiener sagt: „ Die Sauce wartet auf die Pasta.“!

TIPP 7:

TIPP 7:

Rösten Sie Trockengewürze (Pfefferkörner, Wacholder, Piment usw.) immer leicht an. Dadurch erhöht sich der Eigengeschmack der Gewürze und es entsteht ein feines Aroma. Testen Sie auch einmal Ihre eigene, frisch gemahlene Gewürzmischung!

TIPP 8:

TIPP 8:

Blattgelatine immer zuerst fünf Minuten in kaltem Wasser einweichen, danach in wenig Flüssigkeit nur leicht erwärmen. Mit dem Schneebesen in die zu verarbeitende Masse einrühren. Für eine vegetarische Variante verwenden Sie „Agar-Agar“.

TIPP 9:

TIPP 9:

Beim Braten von Fleisch oder Fisch in der Pfanne sollte immer ein Abstand zwischen den einzelnen Bratstücken bestehen. Zu viel Bratgut in der Pfanne lässt den Fleischsaft austreten und es entstehen keine feinen Brataromen mehr.

TIPP 10:

TIPP 10:

Gebratenes Fleisch immer vor dem Anschneiden für einige Zeit bei niedriger Temperatur ruhen lassen. Dadurch weicht die Spannung aus den Fleischfasern und der Fleischsaft bleibt beim Anschneiden im Fleisch.